Labrador Retriever hält Strand sauber

Dass die Umweltverschmutzung immer mehr außer Kontrolle gerät, ist ja kein großes Geheimnis. Wir alle sollten mehr dagegen tun und nicht nur darüber reden.

Ein grandioses Beispiel dafür, ist die Labrador Hündin „Molly“, welche aktiv gegen die Umweltverschmutzung vorgeht.

Hier ist ihre Geschichte.

Es begann als Spiel.

Fliss Cater zog vor einigen Jahren nach Scarborough, North Yorkshire, um ihr Bade- und Hautpflegegeschäft zu eröffnen. Im Schlepptau hatte sie einen kleinen Welpen. Molly.

Cater bemerkte sofort die enorme Verschmutzung entlang der Küste von Scarborough. Auch Molly blieben die Müllberge nicht verborgen.

Mollly liebte es schon immer, Plastikflaschen aufzuheben und Cater zu bringen. Also zogen sie mit kleinen Taschen los und begannen den Müll einzusammeln.

Die Labrador Hündin hatte dabei soviel Spaß, dass aus den kleinen Taschen bald große Müllbeutel wurden.

Sie holte jeden Tag hunderte von Gegenständen und säuberte so die Küste.

Eine spezielle Schulung.

Natürlich befanden sich auch gefährliche Gegenstände am Strand von Scarborough. Etwa Nadeln und andere scharfe Gegenstände.

Molly wurde darauf geschult, solchen Müll nicht zu bringen. Zu ihren Lieblingsgegenständen gehören, neben Plastikflaschen, auch weggeworfenes Spielzeug und Seile.

Touristenattraktion

Es dauerte nicht lange und Molly wurde einer richtigen Touristenattraktion.

Die Strandurlauber staunten über die Energie und Hingabe, mit welcher Molly den Abfall beseitigt.

Molly liebt die Aufmerksamkeit und die Streicheleinheiten der Urlauber.

Cater findet die Aufmerksamkeit, welche sie erzeugen, sehr positiv.

Sie erhofft sich dadurch ein größeres Verständnis für unsere Umwelt.

Und vielleicht findet sich ein Nachahmer vom berühmtesten Müllhund, unserer Molly.

Bildquelle : pixabay, pixabay, bearbeitet